Scherbennacht Kriminalroman

Scherbennacht: Kriminalroman (Kommissar Waechter, Band 3)*

*

Im Buch geht es um einen Polizisten, welcher mit seiner eigenen Dienstwaffe ermordet wurde. Es gibt ziemlich viele Personen, so dass ich oft wirklich überlegen musste, wer denn jetzt nun eigentlich wer ist und welche Rolle spielt. Das empfand ich als ziemlich anstrengend. Ich habe die ersten beiden Bände nicht gelesen, daher waren mir noch alle Personen unbekannt, vielleicht wäre es leichter gewesen, wenn ich die ersten beiden Bände gelesen hätte, aber nun ist es nicht zu ändern. Davon abgesehen konnte ich die Fäden am Ende leider nicht zusammen fügen, also der Täter der am Ende präsentiert wurde kam mir tatsächlich nie in den Sinn, also ein “Täterraten” war (für mich nicht möglich), was ich schon ziemlich schade fand. Das Buch war als Abendlektüre völlig in Ordnung, hat sich gut gelesen und ich hatte auch nicht das Bedürfnis es beiseite zu legen oder länger liegen zu lassen. Es war durchaus spannend und unterhaltsam, wenn auch durch die vielen Personen etwas anstrengend. Da ich diese jetzt alle kenne, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass auch der 4. Band in meinem Bücherregal landet. ^_^

Scherbennacht: Kriminalroman (Kommissar Waechter, Band 3)*

Pferdeportrait

Ich arbeite derzeit an einem neuen Projekt, einer Pferdezeichnung mit Frau als Portrait im Format A4. Meine Vorzeichnung habe ich wie immer auf Seidenpapier übertragen und auf meine Leuchttisch gelegt, darüber dann mein Blatt auf dem die eigentliche Zeichnung entstehen wird.

Hier sehen Sie die Arbeit nach etwa 3h mit Farbstiften:

Gezeichnet habe ich mit Polychromos aus Hahnenmühle Nostalgiepapier. Die Stifte zeigen alle verwendeten Farben.

Folgen Sie mir gern auch auf Facebook. Dort können Sie mir gelegentlich live beim zeichnen zusehen.

Die Perlentochter – die sieben Schwestern

Hui war das eine schöne Überraschung heute im Buchladen, als ich das neue Buch von Lucinda Riley im Regal entdeckte.

Aus finanziellen Gründen kauf ich mir keine gebunden Bücher, sondern warte immer auf die Taschenbuchauflagen und dieses Mal hat es tatsächlich so lange gedauert das ich schon gar nicht mehr an den nächsten Teil der Serie gedacht hatte, um so größer war heute die Freude. 🙂 Ich hoffe es enttäuscht mich nicht.

Update gibts hier.

Auf nach irgendwo von Simone Veenstra

Auf nach irgendwo* erzählt die Geschichte von Jakob der in seinem VW Bus nach Tschechien fahren möchte um alte Dampflokomotiven zu fotografieren . Auf einer Raststätte nimmt er eher unfreiwillig den jungen Miro mit, welcher die Jugendliebe seiner Oma finden möchte.

*

Wie sich heraus stellt passt dieses ungleiche Paar besser zusammen als gedacht und es wird eine aufregende, unterhaltsame gemeinsame Fahrt, die länger andauert als erwartet und für beide einige Überraschungen bereit hält.

Ein wirklich schönes Buch, ich hatte es ruck zuck durchgelesen. 🙂

Philips Sonicare Healthy White oder Philips Sonicare CleanCare+

Links Philips Sonicare Healthy White / Rechts Philips Sonicare CleanCare+

Vor kurzem habe ich diese beiden Zahnbürsten gekauft und getestet. Das Model links im Bild ist die
Philips Sonicare Healthy White* (55,99€) und rechts seht ihr die deutlich günstigere Philips Sonicare CleanCare+ (29€) *

Ich habe beide Geräte bei Rossmann erstanden, eine für 64€, die andere für 29€.

Das teure Model ist etwas größer und etwas anders geformt als das günstige Model. Ansonsten verfügt es über einen Zusätzlichen White Modus. Sprich nach dem Standardprogramm schließt sich 15 Sekunden für die oberen Frontzähne und 15 Sekunden für die unteren Frontzähne ein Zusatzprogramm an . Wie man auf dem Bild sieht ist gibt es eine Art Ständer dazu, auf welchem man weitere Aufsätze aufbewahren kann.

Das waren die Unterschiede die mir aufgefallen sind.

Sie putzen beide bis zu 31.000 Bewegungen bzw. hab ich irgendwo gelesen das die günstigere nur 27.000 Bewegungen machen würde, aber ich denke das fällt nicht wirklich ins Gewicht. Sie sind beide nicht sonderlich laut und die verschieden Bürstenköpfe die es zu kaufen gibt passen auf beide Modelle. Somit kann man auch die günstige ohne White Modus mit einem Bürstenkopf für Extra Weiße Zähne* ausstatten.

Ich habe das teure Model zurück gesendet, im Rahmen der – Zufrieden oder Geld zurück – Aktion – und nutzte jetzt das günstige Model gelegentlich, aber nicht täglich sondern nur etwa 2-3x pro Woche. Mir sind meine Zähne irgendwie zu sauber, wenn ich die täglich benutze. Hört sich komisch an, aber vielleicht weiß ja jemand der auch eine Schallzahnbürste benutzt was ich meine. Davon abgesehen bin ich sehr zufrieden mit dem Model und gerade für Zahnputzmuffel, welche nicht lange genug putzen ist so eine Zahnbürste genau das richtige, da man durch das Programm auf jeden Fall 2 Minuten putzt und das auch noch an den richtigen Stellen.

Angefangen wird immer oben außen, nach 30 Sek. ertönt ein Piep und man bürstet bzw. fährt mit der Bürste langsam nun die oberen Zähne von innen ab, nach weiteren 30 Sek. folgen die unteren Zähne von außen, dann von innen und das Programm ist beendet. Jetzt muss man noch die Kauflächen bürsten, dafür kann man ebenfalls die Bürste nutzen und sie einfach ausgeschalten lassen. Wer mag kann sie auch anschalten, allerdings passiert es so das man mit der vibrierenden Bürste durchaus mal die gegenüberliegenden Zähne trifft, was davon abgesehen das es unangenehm ist sicher auch nicht so gut für die Zähne ist. Zumindest könnte ich mir das vorstellen, ob es wirklich so ist kann ich natürlich nicht sagen, ich bin ja kein Zahnarzt. Ich lasse die Bürste jedenfalls beim putzen der Kauflächen ausgeschalten.

Die Rücksendung hat übrigens ohne Probleme geklappt und auch das Geld war innerhalb von etwa 2 Wochen auf meinem Konto gutgeschrieben.

Wenn Sie also mal eine Schallzahnbürste testen möchte sollten Sie die Gelegenheit jetzt nutzen!

Portrait Kleinkind beim Kornflakes essen gezeichnet mit Buntstiften und Aquarellstiften

Heute bin ich fertig geworden! So lange hat es auch gar nicht gedauert nur ca. 6 Stunden, aber ich habe eben nicht so viel Zeit zum zeichnen, da ich einen kleinen Wirbelwind Zuhause habe, der lieber mit Mama spielen möchte, daher zeichne ich eher Abends und Nachts, wenn er schläft. Somit kann sich eine Arbeit die eigentlich nur 6 Stunden dauert schon mal über einige Tage hinziehen.

Ich verabschiede mich dann jetzt mal ins Bett. Gute Nacht.

Portrait Kleinkind mit Kornflakes Buntstiftzeichnung und Aquarellstifte

Aktuell arbeite ich an dieser A3 Zeichnung.

Die Zeichnung klebt auf meiner Skizze, so habe ich auf der eigentlichen Arbeit keine Linien mehr die ich wegradieren muss.

*

Ich nutze die Wafer Lightbox in A3 und bin sehr zufrieden. Die Ausleuchtung ist sehr gleichmäßig und sie ist schön flach, zudem schaffe ich es damit auch meine Skizzen auf 460g starkes Aquarellpapier zu übertragen.

Meine Rohskizzen übertrage ich vorher immer auf Seidenpapier* so das ich wirklich nur noch ganz ordentliche Außenlienien und einige Orientierungspunkte habe. Dieses klebe ich dann mit Malerkrepp von Tesa, welches sich rückstandsfrei wieder vom Papier lösen lässt, auf meine Wafer Lightbox* , darüber das leere Blatt worauf die eigentliche Zeichnung entsteht.

Die Seidenpapiere hebe ich auf, so kann ich immer mal wieder drauf zurück greifen und die Bilder nochmal zeichnen, mit anderen Medien probieren usw.

Zur Aufbewahrung nutze ich ein A4 Präsentationsbuch.*.