Zwischen uns ein ganzes Leben – von Melanie Levensohn

Paris 1940: Judith ist eine jüdische Studentin, welche sich in Christian, den Sohn eines Bankiers verliebt. Er unterstützt sie und ihre Mutter in der schweren Zeit der Besatzung, so gut er kann. Als Judiths Mutter auf schreckliche Weise ums Leben kommt und Judith nicht mehr nach Hause zurück kehren kann versteckt er sie auf dem Dachboden. Dort verbringt sie zahlreiche Monate bis zur geplanten Flucht..

Washington 50 Jahre später: Jacobina hat ihrem Vater damals versprochen, dass sie ihre Halbschwester Judith suchen wird, allerdings hat sie dieses Versprechen nie eingelöst und nun ist sie zu alt und zu krank um sich selbst auf die Suche zu machen. Aus diesem Grund bittet sie Beatrice, eine junge Französin ihr bei der Suche zu helfen und obwohl, oder gerade weil ihr Leben so voller Arbeit und Stress ist, hilft Beatrice ihr bei der Suche und findet dabei mehr als erwartet.

Mit hat das Buch sehr gut gefallen, Judiths Geschichte ist traurig – schön, und dennoch schockierend. Die Sprünge von Paris 1940 ins jetzt und zurück sind sehr gut gesetzt und wirkte zu keiner Zeit störend. Ich konnte mich gut in beide Zeiten einfühlen.

Das Orchideenhaus von Lucinda Riley

Dieses Buch handelt von Julia, einer erfolgreichen Pianistin. Sie kehrt nach einem schweren Schicksalsschlag zurück nach England, wo ihre Schwester und ihr Vater für die da sind. Sie zieht sich sehr zurück. Ihr Schwester kann sie dennoch zu einem Ausflug überreden, denn auf dem Anwesen Wharton Park gibt es einen Flohmarkt, auf welchem sie gemeinsam ein Geburtstagsgeschenk für ihren Vater erstehen wollen. Im Gewächshaus, dieses Anwesens arbeitete damals ihr Großvater, ein bekannter Orchideenzüchter. Julia verbrachte damals jede freie Minute dort. Bei Ihrem Besuch begegnet Julia Kit, dem jetzigen Besitzer. Er entdeckt bei Renovierungsarbeiten ein altes Tagebuch, welches Julias Großvater gehören müsste. Sie konfrontiert Ihre Großmutter Elsie damit, welche sich bereit erklärt ihr zu erzählen was damals passierte und bringt so ein lang gehütetes Familiengeheimnis ans Licht.

Dieses Buch hat mir wirklich außerordentlich gut gefallen.

Oxen. Gefrorene Flammen: Thriller (Danehof-Trilogie)

Wie ich mir das schon dachte, ein 3 Teil ohne Oxen wäre ja undenkbar, er hat natürlich überlebt. Er wurde von einer alten Dame, welche recht abgeschieden lebt, wieder aufgepäppelt und stand dann vor der Wahl ein neues Leben, unter falschem Namen zu führen oder sich sein altes zurück zu holen.. für welche Variante er sich entschieden hat ist dnek ich klar. 🙂

Ein toller dritter Teil, spannend wie erhofft.

Mein Herz in zwei Welten von Jojo Moyes

Nach Wills Tod fiel Louisa in ein tiefes Loch, Sam half ihr da raus, jetzt macht sie sich, ohne ihn, allein auf nach New York, um einen Job anzunehmen, der sie eine Zeit lang Teil des New Yorker Luxuslebens sein läßt. Schnell stellt sie jedoch fest das sie doch nur Personal ist und vor allem austauschbar. Sie wird entlassen und steht plötzlich ohne Job und ohne Wohnung in New York. Es ist durchaus unterhaltsam sie auf ihrem Weg zu begleiten und zu sehen wie sie ihr leben meistert und wohin es sie am Ende führt.

Sterne sieht man nur im Dunkeln

Eigentlich ist Anni glücklich.. Eigentlich ist ja grundsätzlich schon mal eine Verneinung, zumindest sehr ich das so. Man kann nicht eigentlich glücklich sein, entweder man ist es oder man ist es nicht. Anni jedenfalls ist unzufrieden, mit ihrem Job mit ihrem Leben, mit sich. Wie es der Zufall so will erhält sie eine Karte von einer ehemaligen Freundin, welche jetzt auf Norderney lebt und dort ein Cafe´hat. Sie nimmt sich spontan 6 Wochen unbezahlten Urlaub und besucht ihre alte Jugendfreundin Maria. Mit dem gewonnenen Abstand hofft sie ihr Leben besser sortieren zu können und über einige Umwege gelingt ihr das tatsächlich, auch wenn sie danach erstmal ohne Freund und ohne Job da steht, aber manchmal muss man einfach was riskieren.

Leichte Lektüre würde ich sagen, ein typischer Roman, mit Herzschmerz und Drama, alles drin und am Ende sind sogar mir die Tränen geflossen.

Wie der Wind und das Meer, ein Roman von Lilli Beck

Ich habe jetzt schon fast das nächste Buch zu Ende gelesen, es ist selten das ich so lange brauche um hier kurz über ein gelesenes Buch zu berichten, aber dieses hier hat alle meine Erwartungen überstiegen.

Paul und Sarah lernen sich als Kinder in den Trümmern kennen, sie haben beide ihre Familien verloren und sind nun ganz allein. Sie wollen zusammen bleiben und um nicht durch Ämter und Behörden getrennt zu werden beschießen sie zu sagen sie seien Geschwister. Da Sarah Pauls verstorbener Schwester sehr ähnlich sieht gelinkt dieses Vorhaben tatsächlich, allerdings rächt sich das ganze als die beiden älter werden und sich ineinander verlieben. Das eine kleine Lüge, damals aus Angst und Verzweiflung getroffen zwei Menschenleben derart ins Unglück stürzen kann ist schwer zu ertragen. Ich hätte mir so sehr ein anderes Ende für die beiden gewünscht, nach allem was die beiden erlebt und durchgestanden haben. Ein wirklich toll geschriebenes Buch, spannend bis zur letzten Seite.

Was die Gezeiten flüstern

Wie die Gezeiten flüstern ist der Abschluss einer Nordsee-Trilogie! Ich habe nur dieses eine Buch gelesen und muss sagen ich hatte keinerlei Probleme einen Einstieg zu finden. Es ist also nicht notwendig die vorherigen Teile zu lesen, wenn man sie wie ich im Buchladen nicht findet oder einfach keine Lust dazu hat.

In dem Buch geht es um Valerie, die bisher dachte ihre Mutter wäre schon lange tot, es aber doch gar nicht war. Sie hatte lediglich ein neues Leben angefangen, ohne Valerie und ihren Vater. Erfahren haben Valerie und ihr Vater davon nun, da sie tatsächlich gestorben ist. Valerie macht sich auf den Weg dort hin, wo ihre Mutter ihr neues Leben verbracht hat, um herauszufinden was passiert ist. Wieso sie ihre Mutter verlassen hat. Ihr Mutter hat ein kurzes Tagebuch hinterlassen, in welchem sie jetzt auch den Namen ihres Leiblichen Vaters erfährt. Sie setzt ihre Suche nach Antworten fort und landet auf der Insel Amrum. Wenn man der Buchbeschreibung glauben darf muss es eine sehr schöne Insel sein, ich ziehe in Erwägung meinen nächsten Urlaub dort zu verbringen. Ein schönes Buch in dem es ganz schön turbulent zugeht. Hat mir recht gut gefallen.

Das Mädchen das von Freiheit träumte

Das Mädchen das von Freiheit träumte ist ein Buch das mich wirklich sehr bewegt hat.

Es handelt sich um eine wahre Lebensgeschichte. Die kleine Tilli erlebt den Krieg, hat Angst, leidet Hunger und in einem jeden lebt ja irgendwie die Vorstellung das der Krieg das schlimmste wäre und wenn dieser vorbei ist alles besser würde, aber hier begann der Leidensweg mit der Befreiung durch die Russen. Es ist wirklich erschütternd und ich habe jetzt über eine Woche verstreichen lassen, bevor ich hier meinen Beitrag poste, einfach weil ich so lange brachte um überhaupt Worte zu finden, aber ich habe keine, ich kann ihnen nur empfehlen dieses Buch zu lesen, es wird ihren Horizont erweitern und sie werden viele Dinge danach anders sehen, zumindest geht es mir so.

Was machen ich mit meinen ausgelesenen Büchern!?

Glückssterne, ein Buch das mir viele schöne Lesestunden beschert hat.

Tja, was mache ich..? Bisher habe ich sie in mein Bücherregal gestellt, wie wohl die meisten Menschen, nun habe ich aber das Problem, des allgemeinen Platzmangels und ich habe wirklich viele Hobbys für die ich meine wenigen Regalbretter dringend brauche, ganz davon abgesehen das mein kleiner Mann mittlerweile auch einige davon für seine eigenen Stifte und Spiele in Beschlag genommen hat.

Verschenken? Verkaufen? Meistbietend versteigern? Was gibt es für Möglichkeiten? Was machen Sie mit Ihren ausgelesenen Büchern?

Ich wollte mich schon oft von ihnen trennen, aber irgendwie fühlt es sich nicht richtig an, daher wandern sie von den Kartons doch immer wieder zurück ins Regal. Ich mag meine Bücher eben, auch wenn sie nur rumstehen und Staub ansetzten.

Ich mag sie behalten. Und was macht ihr mit Euren ausgelesenen Büchern?

Teresa Simon – Die Flieder Tochter

Auf Grund der fünf-Sterne-Bewertung bei Amazon habe ich mir dieses Buch gekauft, aber für mich war es wohl einfach nicht die richtige Lektüre. Ich hatte mir auf Grund des Klappentextes wirklich mehr erwartet. Für mich ist die Story an sich einfach zu unglaubwürdig und vorhersehbar, so das mir leider die Spannung fehlte. Schade.