Was die Gezeiten flüstern

*

Wie die Gezeiten flüstern* ist der Abschluss einer Nordsee-Trilogie! Ich habe nur dieses eine Buch gelesen und muss sagen ich hatte keinerlei Probleme einen Einstieg zu finden. Es ist also nicht notwendig die vorherigen Teile zu lesen, wenn man sie wie ich im Buchladen nicht findet oder einfach keine Lust dazu hat.

In dem Buch geht es um Valerie, die bisher dachte ihre Mutter wäre schon lange tot, es aber doch gar nicht war. Sie hatte lediglich ein neues Leben angefangen, ohne Valerie und ihren Vater. Erfahren haben Valerie und ihr Vater davon nun, da sie tatsächlich gestorben ist. Valerie macht sich auf den Weg dort hin, wo ihre Mutter ihr neues Leben verbracht hat, um herauszufinden was passiert ist. Wieso sie ihre Mutter verlassen hat. Ihr Mutter hat ein kurzes Tagebuch hinterlassen, in welchem sie jetzt auch den Namen ihres Leiblichen Vaters erfährt. Sie setzt ihre Suche nach Antworten fort und landet auf der Insel Amrum. Wenn man der Buchbeschreibung glauben darf muss es eine sehr schöne Insel sein, ich ziehe in Erwägung meinen nächsten Urlaub dort zu verbringen. Ein schönes Buch in dem es ganz schön turbulent zugeht. Hat mir recht gut gefallen.

Zum Buch: Wie die Gezeiten flüstern *

Das Mädchen das von Freiheit träumte

*

Das Mädchen das von Freiheit* träumte ist ein Buch das mich wirklich sehr bewegt hat.

Es handelt sich um eine wahre Lebensgeschichte. Die kleine Tilli erlebt den Krieg, hat Angst, leidet Hunger und in einem jeden lebt ja irgendwie die Vorstellung das der Krieg das schlimmste wäre und wenn dieser vorbei ist alles besser würde, aber hier begann der Leidensweg mit der Befreiung durch die Russen. Es ist wirklich erschütternd und ich habe jetzt über eine Woche verstreichen lassen, bevor ich hier meinen Beitrag poste, einfach weil ich so lange brachte um überhaupt Worte zu finden, aber ich habe keine, ich kann ihnen nur empfehlen dieses Buch zu lesen, es wird ihren Horizont erweitern und sie werden viele Dinge danach anders sehen, zumindest geht es mir so.

Was machen ich mit meinen ausgelesenen Büchern!?

Glückssterne*, ein Buch das mir viele schöne Lesestunden beschert hat.

Tja, was mache ich..? Bisher habe ich sie in mein Bücherregal gestellt, wie wohl die meisten Menschen, nun habe ich aber das Problem, des allgemeinen Platzmangels und ich habe wirklich viele Hobbys für die ich meine wenigen Regalbretter dringend brauche, ganz davon abgesehen das mein kleiner Mann mittlerweile auch einige davon für seine eigenen Stifte und Spiele in Beschlag genommen hat.

Verschenken? Verkaufen? Meistbietend versteigern? Was gibt es für Möglichkeiten? Was machen Sie mit Ihren ausgelesenen Büchern?

Ich wollte mich schon oft von ihnen trennen, aber irgendwie fühlt es sich nicht richtig an, daher wandern sie von den Kartons doch immer wieder zurück ins Regal. Ich mag meine Bücher eben, auch wenn sie nur rumstehen und Staub ansetzten.

Ich mag sie behalten.

Teresa Simon – Die Flieder Tochter

Die Flieder Tochter*

Auf Grund der fünf-Sterne-Bewertung bei Amazon habe ich mir dieses Buch gekauft, aber für mich war es wohl einfach nicht die richtige Lektüre. Ich hatte mir auf Grund des Klappentextes* wirklich mehr erwartet. Für mich ist die Story an sich einfach zu unglaubwürdig und vorhersehbar, so das mir leider die Spannung fehlte.

About Me

Ich bin 38 Jahre alt und zeichne bereits seit meiner Kindheit, habe in der Schule schon gern gezeichnet und an der Zeichen AG teilgenommen, einen Zeichenkurs an der Volkshochschule besucht, später ein Studium: freies zeichnen absolviert und darauf folgend mein Studium Werbegrafik und Design erfolgreich beendet. Ich bin seit dem als Werbegrafikerin, Illustratorin und Zeichnerin tätig.

Wenn Sie mit meiner Arbeit zufrieden sind empfehlen Sie mich bitte weiter!

Vielen Dank!

Ich freue mich auf Ihre Anfrage
ka@katjasart.de / 03544 5059995.



Schockoladeneis – ohne Eismaschine – selbst machen – ganz einfaches Rezept und trotzdem sehr lecker

Ich habe heute endlich mal wieder unseren Eisvorrat aufgefüllt. 🙂 Wir sind alle Schockoeisfans, darum gibt es bei uns meistens nur Schockoeis und zwar dieses einfache selbst gemachte:

  • 2 x Sahne (400g)
  • 40 g Zucker
  • 20g Kakaopulver
  • Den Zucker und das Kakaopulver vermischen
  • Die Sahne fast steif schlagen
  • Den Zucker-Kakao-Gemisches unterrühren
  • Danach sollte die Sahne steif sein
  • Alles in Becher füllen und ins Gefrierfach stellen
  • 10-15 Minuten VOR dem Verzehr raus stellen
  • Guten Appetit!

Ich benutzte um die Sahne steif zu schlagen meinen Braun Stabmixer und auch zum unter rühren des Zucker-Kakao-Gemisches.

Wer es lieber fruchtig mag kann den Kakao und den Zucker auch gegen 150 g Himbeeren tauschen. Dazu die Himbeeren vorher pürieren und dann unter die Sahne rühren.

Zur Aufbewahrung des Eises nutzte ich Avent* Milchbecher.

Braun Set *
Avent Milchbecher*

Ich habe mir das komplette Set vor gut 3 Jahren gekauft, zur Herstellung von Babynahrung und nutzte es heute noch sehr viel, also diese Anschaffung hat sich wirklich gelohnt und es ist auch noch alles intakt. In dem kleinen Behälter zerkleinere ich Zwiebeln und auch Kräuter, z.B. für unsere eigene Kräuterbutter. Das große ist super um Salate zu machen, Salatgurken in Scheiben schneiden geht in Sekunden, sowie fein geraspelte Möhren.

Ein Welpe zieht ein – was brauche ich?

In etwa 6 Wochen zieht ein kleines Hundemädchen bei uns ein und heute kam die Post mit der ersten Ausstattung.

Da es ein Mädchen wird habe ich mich bewußt für ein zartes rosa entschieden, ein Halsband wird sie nicht tragen, sondern ein Geschirr, genau genommen dieses hier:

Dazu passend gibt diese Leine, einmal in der kurzen und einmal in der langen Ausführung, mal schauen was uns besser gefällt:

Dann gibts natürlich noch einen Hundeschlafplatz, wie oben auf dem Bild, ebenfalls von Hunter, dazu noch eine Bürste:

Ganz wichtig natürlich noch Näpfe. Die Näpfe sehen so aus, nur etwas kleiner.

Zum spielen habe ich einen kleinen Stoffball und ein Seil mit zwei Knoten besorgt, ach ja und eine Transportbox fürs Auto steht auch schon bereit.

Und das mit der Erziehung dieses Mal nix schief geht habe ich mir dieses Buch zugelegt. Ich habe es auch bereits durchgelesen und es ist wirklich erstaunlich und erschreckend was ich bei meiner ersten Hündin alles falsch gemacht habe. Jetzt kann ich vieles besser verstehen.

Im Buchladen mit einem Kleinkind und trotzdem 5 Bücher gefunden!

Das Mädchen das von Freiheit träumte*
Wie der Wind und das Meer*
Was die Gezeiten flüstern*
Sterne sieht man nur im dunkeln*
Mein Herz in zwei Welten*

Mit einem Kleinkind ist das lange schmöckern im Buchladen leider fast unmöglich. Irgendwann wird ihm die Zeit dann doch zu lang und wenn man nur noch aufpasst das das Kind die Regale nicht leer räumt oder hinauf klettert kommt man nicht mehr zu dem was man eigentlich vor hatte, nämlich ein schönes Buch aussuchen, oder gar mehrere. Man kann jetzt natürlich einfach online einkaufen, oder man wird erfinderisch und macht es wie ich:

Ich gehe in den Buchladen, fotografiere mir die für mich interessanten Regale ab und gehe die Bücher dann ganz in Ruhe zu Hause am Rechner durch, wenn es die Zeit zulässt, sprich das Kind z.B. gerade Mittagsschlaf hält. Alles was mir gefällt notiere ich auf einem Zettel und mit diesem gehe ich zeitnah nochmal in den Buchladen und greife nur schnell alle von mir ausgesuchten Bücher heraus. Dauert keine 10 Minuten und alle sind happy.

Dieses Mal standen auf meinem Zettel diese 5 Exemplare:

Das Mädchen das von Freiheit träumte*

Solange wir träumen, sind wir frei!
Dölitz, 1939: Die kleine Tilli erlebt Hunger, Kälte, Bombardierungen und vor allem die Angst vor den Nazis, deren Euthanasieprogramm ihren ertaubten Bruder bedroht. Dennoch verliert das Mädchen nie den Glauben an die Zukunft und setzt durch, auf eine höhere Schule gehen zu dürfen. Mit der Befreiung durch die Russen beginnt die Leidenszeit der Frauen. Monatelang muss sich Tilli auf einem Dachboden verstecken. Auch im neuen Regime eckt sie mit ihrem Streben nach Freiheit an, und schon bald muss sie alles riskieren – und entscheiden, ob sie die Flucht in den Westen wagen soll…
Die ergreifende und wahre Überlebensgeschichte eines kleinen Mädchens und seiner Familie.

Wie der Wind und das Meer*

München, April 1945. Nach einem verheerenden Fliegerangriff irrt der elfjährige Paul mit einem Koffer durch Trümmer und Verwüstung. Auf der Suche nach einem Versteck trifft er ein kleines Mädchen. Sie heißt Sarah, hat wie er ihre Familie verloren – und sieht seiner Schwester verblüffend ähnlich. Um nicht allein zu bleiben und von den Behörden nicht getrennt zu werden, schließen Paul und Sarah einen Pakt: Von nun an werden sie sich als Geschwister ausgeben. Ihr Plan geht auf. Doch wie hätten sie ahnen können, dass ihre Notlüge Jahre später ihr Verhängnis werden würde …


Was die Gezeiten flüstern*

Amrum, 1932. Der junge Skem Rossmonith liebt das Watt. Als sein Vater stirbt, muss er hart arbeiten, um sich und seine Mutter zu ernähren. Dabei macht er im Watt eine Entdeckung, die sein Leben verändert.
Berlin, heute. Kunststudentin Valerie fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass der Mann, den sie bisher für ihren Vater hielt, das gar nicht ist. Auf der Suche nach ihren Wurzeln begibt sie sich nach Amrum. Dort trifft sie den alten Skem, der ein Geheimnis hütet. Kann Valerie ihm helfen, dieses zu lüften und sich mit der Vergangenheit zu versöhnen? Und kann sie ihren wahren Vater finden? Unerwartet bekommt sie Hilfe … und trifft jemanden, der ihr Herz erobert. Dabei hatte sie sich doch geschworen, sich nie mehr zu verlieben!

Sterne sieht man nur im dunkeln*

Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen …

Mein Herz in zwei Welten*

«Trag deine Ringelstrumpfhosen mit Stolz. Führe ein unerschrockenes Leben. Fordere dich heraus. Lebe einfach.»

Diese Sätze hat Will Louisa mit auf den Weg gegeben. Doch nach seinem Tod brach eine Welt für sie zusammen. Es hat lange gedauert, aber endlich ist sie bereit, seinen Worten zu folgen und wagt in New York den Neuanfang. Die glamouröse Welt ihrer Arbeitgeber könnte von Lous altem Leben in der englischen Kleinstadt nicht weiter entfernt sein. Dort ist ein Teil ihres Herzens zurückgeblieben: bei ihrer liebenswert chaotischen Familie und vor allem bei Sam, dem Mann, der sie auffing, als sie fiel. Während Lou versucht, New York zu erobern und herauszufinden, wer Louisa Clark wirklich ist, muss sie feststellen, wie groß die Gefahr ist, sich selbst und andere auf dem Weg zu verlieren. Und am Ende muss sie sich die Frage stellen: Ist es möglich, ein Herz zu heilen, das in zwei Welten zuhause ist?

Das ist mein Lesestoff für die nächsten 5 bis 6 Wochen. Ich werde berichten. 🙂 Bis dahin. Katja

Die Perlenschwester – Die sieben Schwestern Roman Band4

Auch wenn das Buch viel dicker ist als die meisten anderen Romane hatte ich es trotzdem in einer Woche durch, was einfach daran lag, dass ich länger gelesen habe als sonst, weil es so spannend war.

*

Es war schön zu lesen das CeCe es endlich geschafft hat sich von ihrer Schwester zu lösen und ihren eigenen Weg eingeschlagen hat. Ein sehr spannender Weg, auf dem sie sich neben ihrer Flugangst auch der Angst vor Spinnen stellte und den Mut fand eigene Entscheidungen zu treffen. Auch die verwobene Geschichte um Kitty Mercer ist sehr mitreißend. Manchmal muss man die Menschen die man liebt eben zurück lassen, so schwer einem diese Entscheidung auch fallen mag. Ein schöner Roman, wie auch schon die anderen 3 Bände.

Die Leseprobe am Ende gibt schon einen kleinen Vorgeschmack auf Band 5, Die Mondschwester* – ich freue mich schon sehr drauf und warte geduldig auf die Taschenbuchausgabe. Zum Glück gibt es noch so viele andere Bücher die in der Zwischenzeit gelesen werden wollen.