Philips Sonicare Healthy White oder Philips Sonicare CleanCare+

Links Philips Sonicare Healthy White / Rechts Philips Sonicare CleanCare+

Hallo ihr Lieben, vor kurzem habe ich diese beiden Zahnbürsten gekauft und getestet. Das Model links im Bild ist die
Philips Sonicare Healthy White* (55,99€) und rechts seht ihr die deutlich günstigere Philips Sonicare CleanCare+ (29€) *

Ich habe beide Geräte bei Rossmann erstanden, eine für 64€, die andere für 29€.

Das teure Model ist etwas größer und etwas anders geformt als das günstige Model. Ansonsten verfügt es über einen Zusätzlichen White Modus. Sprich nach dem Standardprogramm schließt sich 15 Sekunden für die oberen Frontzähne und 15 Sekunden für die unteren Frontzähne ein Zusatzprogramm an . Wie man auf dem Bild sieht ist gibt es eine Art Ständer dazu, auf welchem man weitere Aufsätze aufbewahren kann.

Das waren die Unterschiede die mir aufgefallen sind.

Sie putzen beide bis zu 31.000 Bewegungen bzw. hab ich irgendwo gelesen das die günstigere nur 27.000 Bewegungen machen würde, aber ich denke das fällt nicht wirklich ins Gewicht. Sie sind beide nicht sonderlich laut und die verschieden Bürstenköpfe die es zu kaufen gibt passen auf beide Modelle. Somit kann man auch die günstige ohne White Modus mit einem Bürstenkopf für Extra Weiße Zähne* ausstatten.

Ich habe das teure Model zurück gesendet, im Rahmen der – Zufrieden oder Geld zurück – Aktion – und nutzte jetzt das günstige Model gelegentlich, aber nicht täglich sondern nur etwa 2-3x pro Woche. Mir sind meine Zähne irgendwie zu sauber, wenn ich die täglich benutze. Hört sich komisch an, aber vielleicht weiß ja jemand der auch eine Schallzahnbürste benutzt was ich meine. Davon abgesehen bin ich sehr zufrieden mit dem Model und gerade für Zahnputzmuffel, welche nicht lange genug putzen ist so eine Zahnbürste genau das richtige, da man durch das Programm auf jeden Fall 2 Minuten putzt und das auch noch an den richtigen Stellen.

Angefangen wird immer oben außen, nach 30 Sek. ertönt ein Piep und man bürstet bzw. fährt mit der Bürste langsam nun die oberen Zähne von innen ab, nach weiteren 30 Sek. folgen die unteren Zähne von außen, dann von innen und das Programm ist beendet. Jetzt muss man noch die Kauflächen bürsten, dafür kann man ebenfalls die Bürste nutzen und sie einfach ausgeschalten lassen. Wer mag kann sie auch anschalten, allerdings passiert es so das man mit der vibrierenden Bürste durchaus mal die gegenüberliegenden Zähne trifft, was davon abgesehen das es unangenehm ist sicher auch nicht so gut für die Zähne ist. Zumindest könnte ich mir das vorstellen, ob es wirklich so ist kann ich natürlich nicht sagen, ich bin ja kein Zahnarzt. Ich lasse die Bürste jedenfalls beim putzen der Kauflächen ausgeschalten.

Die Rücksendung hat übrigens ohne Probleme geklappt und auch das Geld war innerhalb von etwa 2 Wochen auf meinem Konto gutgeschrieben.

Wer also mal eine Schallzahnbürste testen möchte sollte die Gelegenheit nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.