Portrait Kleinkind beim Kornflakes essen gezeichnet mit Buntstiften und Aquarellstiften

Heute bin ich fertig geworden. So lange hat es auch gar nicht gedauert nur ca. 6 Stunden, aber ich habe eben nicht so viel Zeit zum zeichnen, da ich einen kleinen Wirbelwind Zuhause habe, der lieber mit Mama spielen möchte, daher zeichne ich eher Abends und Nachts, wenn er schläft. Somit kann sich eine Arbeit die eigentlich nur 6 Stunden dauert schon mal über einige Tage hinziehen.

Ich verabschiede mich dann jetzt mal ins Bett. Eine gute Nacht Euch allen.

Portrait Kleinkind mit Kornflakes Buntstiftzeichnung und Aquarellstifte

Aktuell arbeite ich an dieser A3 Zeichnung.

Die Zeichnung klebt auf meiner Skizze, so habe ich auf der eigentlichen Arbeit keine Linien mehr die ich wegradieren muss.

Ich nutze die Wafer Lightbox* in A3 und bin sehr zufrieden. Die Ausleuchtung ist sehr gleichmäßig und sie ist schön flach, zudem schaffe ich es damit auch meine Skizzen auf 460g starkes Aquarellpapier zu übertragen.

Meine Rohskizzen übertrage ich vorher immer auf Seidenpapier* so das ich wirklich nur noch ganz ordentliche Außenlienien und einige Orientierungspunkte habe. Dieses klebe ich dann mit Malerkrepp von Tesa*, welches sich rückstandsfrei wieder vom Papier lösen lässt, auf meine Wafer Lightbox* , darüber das leere Blatt worauf die eigentliche Zeichnung entsteht.

Die Seidenpapiere hebe ich auf, so kann ich immer mal wieder drauf zurück greifen und die Bilder nochmal zeichnen, mit anderen Medien probieren usw.

Zur Aufbewahrung nutze ich ein A4 Präsentationsbuch.*.


Baby Portrait Aquarell und Buntstift

Wenn ich 10 Stunden und mehr an einem Portrait gezeichnet habe und dann nur noch der Hintergrund zu zeichnen ist bekomme ich es oft mit der Angst zu tun, denn wenn ich das jetzt verderbe dann ist das ganze Bild im Eimer, was natürlich sehr sehr ärgerlich ist, aus diesem Grund hab ich Hintergründe bisher einfach weggelassen oder sie wirklich ganz detailgetreu gezeichnet, was mir aber oft zu sehr vom eigentlichen Motiv ablenkt oder einfach zu lange dauert. Denn auch wenn es eine wichtige Voraussetzung beim zeichnen, vor allem beim zeichnen mit Buntstiften ist, ich habe sie nur selten: Geduld.

Aber zurück zum Thema: Das vermeiden das Bild ganz am Ende noch durch den Hintergrund zu versauen – ich habe jetzt einfach zuerst mit dem Hintergrund angefangen und zwar nicht mit Buntstiften, sondern mit Aquarellstiften*. Es geht deutlich schneller, was ich schon mal super finde.

Dies ist mein erster Versuch und bisher bin ich recht zufrieden, allerdings habe ich hier auch tatsächlich Aquarellpapier* genutzt, auf welchem sich aber wirklich nicht gut mit meinen Buntstiften zeichnen lässt.

Format A3 / Quelle Privates Foto

#aquarellstifte#polychromos#draw#drawing#baby#kind#zeichnung